Freitag, 21. Juli 2017

es ist an der Zeit ......

.... wieder einmal einen Blogbeitrag zu schreiben.

Nachdem meine liebe Freundin im Juni nun schon ein Jahr tot ist, und ich immer noch ein paar wenige ihrer Reborns bei mir habe, die ich noch zurecht machen möchte, damit sie ein neues zu Hause bekommen, fange ich so langsam an, auch für mich wieder zu rebornen, bzw Spaß daran zu haben. Aber ganz ohne Druck und nur das, was mir selber Spaß macht.

Entstanden sind so ein Alexander und eine Smilla, sowie Cuddlebabys, mit denen ich mich anfangs so gar nicht anfreunden konnte, denn die Körper sind komplett aus Stoff - also auch die Hände und die Füße, nur der Kopf ist aus Vinyl. Sie haben mit dem Begriff Rebornbaby so gar nichts überein, sie sehen zwar lebensecht aus, aber nur wenn die Stoffhände und -füße in Handschuhen  bzw Söckchen versteckt sind. Aber die sind wirklich unsagbar knuffig und niedlich. Da ich sie in der Regel ohne Haare mache, sind sie wirklich toll zum Knuddeln. Trotzdem nichts für Kinder, denn meine sind mit Sofagranulat gefüllt, welches beim Spielen natürlich durch unsachgemäße Behandlung austreten könnte.

Da ich ja nun für Marlene nähe, was das Zeug .... der Stoffladen hergibt, und der Schrank übervoll ist, nähe ich natürlich, um dem entgegenzuwirken, auch für die Reborns und die Cuddles. So entstehen hier viele einmalige Klamöttchen für die Rosi-Babys bzw die lieben Leute, die diese gern auch für ihre Reborns oder Cuddles haben möchten.

Gestern war dann wieder mal ein Zusammentreffen von 6 Puppen-verrückten Frauen bei mir und wir haben die Klamottenschränke bzw die Puppen geplündert. Sie sind nun alle nackig, weil die Reborns der lieben Freundinnen diese nun tragen werden *lach
Ich freue mich sehr, dass diese Klamöttchen so gut angenommen werden, denn das Nähen bereitet mir sehr viel Freude und alle Klamöttchen kann ich ja gar nicht behalten. So werden eben die Reborns anderer mit ausgestattet.

Hier kommen ein paar Kostproben der Klamöttchen-Näherei
















Das sind die Reborns, die in der letzten Zeit entstanden sind. 





Und dies die Cuddlebabys. Sie haben, wie schon erwähnt einen kompletten Stoffkörper, der aber auch Scheibengelenke hat, damit die Beine und die Arme trotz der weichen Gliedmaßen auch in den Gelenken gut beweglich sind. 

Angefangen habe ich mit den Cuddlebabys, als ich den süßen Noe´, ein Rebornbaby von meiner Freundin nicht verkaufen konnte. Preisangebote für den kleinen Mann waren irgendwann unverschämt, da habe ich gedacht, probierst es mal aus......  es dauerte gar nicht lange, da war er als Cuddle-Baby verkauft und hat nun ein neues zu Hause.



Weiter ging es mit klein Smilla. Hier hatte ich einfach nur keine Lust die Gliedmaßen zu färben und habe nur den Kopf fertig gemacht. Das Rooting war dann der Hammer für die kleine freche Motte. Die musste unbedingt zu meiner Mama - da sie aber keine Reborns mehr wollte, wegen Platzmangels hab ich eben ein Cuddle von gemacht ;o) das kam super an.




Und dann kamen diese hinterher. Die haben aber alle keine Haare. Bis auf Isa, deren Gliedmaßen einem Rebornunfall vor einige Jahren zum Opfer fielen. deshalb wurde sie auch ein Cuddlebaby. Sie hat aber auch schon eine neue Mama gefunden.







Jetzt schau ich gerade auf meinen Beitrag und denke mir: das hätten aber auch glatt 2 oder 3 werden können ...... Deshalb ist nun erst einmal Schluss. Ich will noch an die Nähmaschine, denn die Babys brauchen Klamöttchen. Wie gesagt, die sind alle nackig ..... 
Nun, dann wünsche ich Euch allen einen schönen Urlaub oder Resturlaub oder Sommer, oder, oder ...... mein Urlaub ist heute zu Ende .... blöde Zeit so früh ..... aber ist nun mal so.
Trotz allem haben wir ja noch ein Wochenende vor uns und da wünsche ich Euch allen ein wunderbares solches.
Bis bald, dann gibt es Klamöttchen zu sehen.

Liebe Grüße, Rosi







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen