Samstag, 6. August 2011

Fahrradausflug

Lotte hat ja im letzten Jahr den Fahrradanhänger bekommen ... ob sie wollte oder nicht *kicher

Sie fährt nach wie vor nicht gern damit und macht das auch lautstark kund. Hansi mag deshalb nicht mit dem Anhänger auf Radtour gehen, ich hingegen möchte den Hundi daran gewöhnen.

Ich habe nun eine Kupplung am Fahrrad, so dass ich nicht immer Hansis Mountainbike nehmen muss, wenn ich mit ihr los will. Gestern waren wir schon mal einen kleine Runde - ich bin vorgefahren und Hansi kam etwas später nach. Wir wollen einfach ausprobieren, warum sie so ein Theater macht. Liegt es daran, dass sie nicht mag, dass Herrchen vor ihr "läuft" / fährt ... das hatten wir nämlich mit der alten Biene-Dacke-Dame. Die meinte in ihrem Altersstarrsinn, dass niemand anders vorne läuft, als sie. Sie allein..... *heiserkläff ... die konnte doch tatsächlich Spaziergänge gar nicht mehr durchhalten mit ihren 16 Jahren. Da haben wir sie kurzerhand in einen kleinen Bollerwagen gesetzt. Und einen Bollerwagen muss man nun mal ziehen. Die hat die ganze Zeit gekläfft bis wir uns mit dem Ziehen abgewechselt haben und immer einer neben ihr gegangen ist. Da half auch ignorieren nicht ..... :o/ ... boah, wattn sturer Dackel

Okay, zurück zu Lotte - gestern ging es einigermaßen. Sie hat zwar gejammert aber nicht so laut wie noch im letzten Jahr. Zur Belohnung gab es auch ne Runde schwimmen im Kanal.

Also heute auf ein Neues. Ab in den Hänger und mit positivem Erlebnis "Baden im Kanal" verbinden. Baden im Kanal kommt besonders gut, wenn man am Abend vorher geduscht hat, weil man vom Bad im Kanal gestunken hat wie ein alter Fisch. Also dieser doofe Reinlichkeitsgeruch ... bääääh....

Nun gut. Holen wir das Rad aus der Garage und ab geht´s..... Herrchen ist nicht da, wir versuchen das mal ganz allein.

Noch ahnt sie nichts.........




Watta los?




Aaaah .... Fahrrad..... sieht nicht schlecht aus.......




Schiet - der doofe Anhänger. Dabei kann ich so gut allein laufen. Ich habe nämlich vier Beine, mit denen ich schneller laufen kann, als Frauchen radfahren *wuff




Ich kann mich nicht wehren *heul




Und auf geht´s. Lotte macht ihren Protest gleich von Anfang an lautstark kund. Der Nachbar muss erst einmal beruhigt werden: "Alles okay, wir fahren nur schwimmen an den Kanal"

Wenn der nicht wüsste, dass Lotte von hinten bis vorn verwöhnt wird, dann würde der jetzt wohl erst einmal eingreifen. Aber er lässt mich ziehen - ääh .. fahren...

kläff, kläääääff, heul, jaul, jaaaaaaaul, kläffkläffkläff, heul.... so geht das gefühlte 20 Minuten. Nach der Uhr waren es wohl drei oder vier. Also steige ich ab - bin ein bisschen böse, weil, sooo schlimm ist es ja nun auch nicht da hinten drin....

Gut, Frauchen ist abgestiegen und Lotte beruhigt sich. Okay. Die Stelle hier an der Böschung ist auch gut. ALso darf sie raus.
Und ab geht´s ins Wasser. Jaaaaaaa, das ist guuuuuut.....










Einmal schütteln - ja, Frauchen bekommt auch was ab....




Sie darf sich erst mal richtig ausschwimmen und gucken wer da so alles vorbeikommt. Dann müssen wir auch schon wieder zurück. Ist ja nur ne kurze Runde. Schließlich kommen unsere Männer gleich vom Einkaufen zurück.





Zurück darf sie sich aber trocken laufen. Jaaaa ... jetzt gibt es Gekläffe, aber wohl aus Übermut... so nach dem Motto: Jippie ... los, lass uns sehen wer schneller ist.... haha, ich bins eh, los komm endlich ... ich will loooohooooos..... juhuuuu...










Bis zur Schranke darf sie laufen. Dann geht es ein kurzes Stück auf die Straße - ca 30 m - die muss sie wieder in den Hänger. Fahrrad und Hänger und Hund an der Leine: nö, das mach ich nicht. Da muss sie noch mal durch.

Aber Frauchen will ja noch mal kurz die doofe Chipstüte in den Papierkorb werfen, die da so auf dem Weg herumliegt. Die Chance nutzt mein kleiner Dackel doch gleich noch mal schnell um noch einmal in den Kanal zu verschwinden.
Und weil sie natürlich weiß, dass sie jetzt wieder in den Anhänger soll, lässt sie sich laaaaange Zeit, bis sie endlich kommt. Könnte ja sein, dass Frauchen wieder keinen Nerv zu warten hat und schon vorfährt.





Wenn Martin Rütter mich jetzt gehört hätte.... boah... die Leute im Hofcafe nebenan hatten sicher auch ihre reine Freude an meinem Dialog mit dem Hund - oder war es eher ein Monolog? Den Hund hat es nämlich nicht interessiert, ob ich gerufen hab oder gepfiffen oder was auch immer..... peinlich.... okay, wie war das noch. Rücken zudrehen und völlig uninteressiert sein.... Uninteressiert sein raten wir immer Freunden, wenn Lotte sie so überschwenglich begrüßt und nicht von deren Seite weicht - manchmal hilft es und sie sucht sich ein anderes Opfer. Aber nur, wenn genügend da sind....

Ha, das klappt dann doch bei unserm schmusebedürftigen Hund. So ein süßer, lieber, kleiner Dackel *schmelz. Ich liebe sie und die Diskussionen mit ihr..... :o)

Abgerubbelt und in den Wagen. Und siehe da... die Süße hat nicht einen Pieps von sich gegeben in den sage und schreibe 45 Sekunden bis nach Hause :o)

Und nun liegt sie, als könne sie kein Wässerchen trüben, in der Sonne vor dem Fahrradanhänger und stinkt vor sich hin - naja, bis heut abend ist ja noch ein bisschen Zeit. Vielleicht lüftet sie ja noch ein bisschen aus. Duschen kann sie ja nicht schoooon wieder....

Kommentare:

  1. Einfach nur megasüß!!!!!
    Da ich auch schon 2 Rauhhaarteckel hatte, kann ich das Ganze sehr gut nachvollziehen ;)))
    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  2. Dackel sind einfach nur klasse, oder? Ich liebe diese kleinen Dickköpfe :o)
    Vielelicht deshalb, weil ich auch einen habe - einen Dickkopf *lach

    Lieben Gruß, Rosi

    AntwortenLöschen
  3. toller Bericht!
    ist eben direkt aus dem Leben, grins!

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosi,
    nun, ich habe keinen Dackel, aber deine Geschichte um und mit Lotte ist einfach nur wunderschön.
    Hätte viel länger sein dürfen.
    Danke, liebe Rosi für det Grinsen.
    LG,
    Helga

    AntwortenLöschen